Callcenter Finder für Hotline, Inbound, etc. im Inbound für z.B. Energie-Branche, etc. outsourcen - www.call-center.de

Zertifizierungen

TÜV-Siegel-Rheinland klein

TÜV ISO 9001:2008

 



User Callcenter AusschreibungMediaS GmbH
Professionell + Zuverlässig

Schneller, freundlicher Service
Nachbetreuung sehr gut,
kein "Zuspamen".


User Callcenter AusschreibungHermes GmbH
Hohe Branchengenauigkeit

Die Angebote der Callcenter
von call-center,de waren sehr
professionell und branchen-
genau.
Die Auftragsklärung war sehr
angenehm.
So haben wir es uns vorgestellt.


User Callcenter AusschreibungMcFIT GmbH
Akquise für ein Callcenter

Wir sind mit der schnellen
Abwicklung und dem Service
sehr zufrieden


User Callcenter AusschreibungMelnor Inc.
Vermittlung eines Callcenters

Melnor ist eine Firma mit
Sitz in USA. call-center.de
hat uns geholfen ein Call-
center in Deutschland zu
finden.
Wir hatten innerhalb von 24
Stunden nach unserer Anfra-
ge die erste Antwort mit ver-
schiedenen Auswahlen.


User Callcenter AusschreibungRWE
Sehr empfehlenswert

Auf der Suche nach geeig-
netem Kundenservice einen
wichtigen Schritt weiterge-
kommen.
.

Kostenfrei passendes Callcenter gefunden:
Erfolgreiches Outsourcing einer Hotline aus der Energie-Branche aus Stuttgart * an ein Callcenter in Berlin

1st Level Support

Das Unternehmen war auf Elektromobilität (Ladestationen für Elektrofahrzeuge) spezialisiert und suchte langfristig ein neues professionelles Callcenter zur Übernahme des 1st Level Supports.

Servicesprachen:

Es riefen Kunden (50% B2B, 50% B2C) aus D/A/CH an. Das Unternehmen wollte jedoch mittel- bis langfristig expandieren und suchte daher ein neues Callcenter, da das jetzige nicht alle geforderten Servicesprachen abbilden konnte.

Neben Deutschland + GB sollte Callcenter im ersten Step DK und SE abdecken. Später sollten weitere Sprachen hinzukommen, d. h. neben den gängigen EU-Sprachen wie IT, ES, FR etc. auch weitere nordische wie auch osteuropäische Sprachen.

Falls Callcenter nicht alle Sprachen aus einer Hand anbieten konnte, war das Unternehmen auch bereit, Ländergruppen auf mehrere Callcenters zu verteilen.

Optional konnte sich Das Unternehmen auch vorstellen, die nordischen Länder in GB zu bedienen.

Volumen:

Zu Beginn, d. h. im ersten halben Jahr rechnete das Unternehmen mit 300-500 Callminuten / Monat, danach innerhalb von 1 Jahr (bis 2013) mit einer Verdopplung bzw. Verdreifachung des Aufkommens. Diese Zahlen waren nur geschätzt und konnten nach unten oder oben abweichen. In jedem Fall wurde ein flexibles Callcenter gesucht, das mit Schwankungen zurecht kam.

Fachwissen:

Fachwissen war nicht erforderlich. Das jetzige Callcenter wurde 2 Std. geschult und konnte durch Schulungsunterlagen und FAQ nach 2-3 Tagen bereits live gingen.

Wenn eine Frage einmal nicht beantwortet werden konnte, sollte das Callcenter Anfrager in Deutschland oder GB informieren (z. B. per E-Mail) und die Antwort in der jeweiligen Landessprache an den Kunden übermitteln.

Servicerufnummern:

CC sollte für jedes Land eine Servicerufnummer einrichten, die dann aufs dt. Festnetz geroutet werden.



*
Stadtname aus Datenschutzgründen geändert.
Unseren Service können wir kostenfrei anbieten, da wir uns über die Callcenter finanzieren
# 33230#



.