Callcenter Finder für Adressrecherche, Marktforschung, etc. im Outbound für z.B. Energie-Versorgung-Unternehmen, etc. outsourcen - www.call-center.de

Zertifizierungen

TÜV-Siegel-Rheinland klein

TÜV ISO 9001:2008

 



User Callcenter AusschreibungMediaS GmbH
Professionell + Zuverlässig

Schneller, freundlicher Service
Nachbetreuung sehr gut,
kein "Zuspamen".


User Callcenter AusschreibungHermes GmbH
Hohe Branchengenauigkeit

Die Angebote der Callcenter
von call-center,de waren sehr
professionell und branchen-
genau.
Die Auftragsklärung war sehr
angenehm.
So haben wir es uns vorgestellt.


User Callcenter AusschreibungMcFIT GmbH
Akquise für ein Callcenter

Wir sind mit der schnellen
Abwicklung und dem Service
sehr zufrieden


User Callcenter AusschreibungMelnor Inc.
Vermittlung eines Callcenters

Melnor ist eine Firma mit
Sitz in USA. call-center.de
hat uns geholfen ein Call-
center in Deutschland zu
finden.
Wir hatten innerhalb von 24
Stunden nach unserer Anfra-
ge die erste Antwort mit ver-
schiedenen Auswahlen.


User Callcenter AusschreibungRWE
Sehr empfehlenswert

Auf der Suche nach geeig-
netem Kundenservice einen
wichtigen Schritt weiterge-
kommen.
.

Kostenfrei passendes Callcenter gefunden:
Erfolgreiches Outsourcing einer Adressrecherche eines Energie-Versorgung-Unternehmen aus Köln * an ein Callcenter in Berlin

Ein bekannter Energieversorger suchte ein Callcenter für folgende Aufgabe:

Projektbeschreibung:

1. Zielgruppe:

Bestandskunden (fast ausschl. Privatkunden)

2. Menge:

Step 1: ca. 2.800 Kunden
Step 2: ca. 3.000 Kunden
ggf. folgen weitere (dann insges. nochmals ca. 5.800 Kunden)

3. Ausgangssituation/Zielsetzung:

Die Kunden des Anfragers konnten sich in den vergangenen Wochen sogenannte Treupakete (davon gab es insges. 4 Varianten) zum bestehenden Stromvertrag hinzu kaufen. Damit sicherten sich die Kunden für die nächste Abrechnungsperiode einen sehr günstigen Strompreis.

Bisher wurden solche Aktionen wie auch die regulären Abschlagszahlungen stets per Lastschriftverfahren eingezogen. Im Rahmen der generellen/öffentlichen Kritik an Vorkassemodellen hatte das Unternehmen sich entschlossen, seine AGB, Tarif- und Abrechnungsmodalitäten zu ändern. Die Kosten für die Treuepakete mussten, entgegen bisherigen Aussagen und Gewohnheiten vom Kunden daher aktiv überwiesen werden. Der Großteil der Kunden hatte dies auch inzwischen gemacht.

Bei den vorliegenden Kunden konnten das Unternehmen jedoch noch keinen Zahlungseingang verzeichnen. Daher sollten diese Kunden angerufen werden und

a) den Kunden wurde der obige Sachverhalt nochmals erläutert

b) es würde darauf hingewiesen, dass die Überweisung zeitnah erfolgen musste; Kunden, deren Überweisung nicht einging, bekamen das Paket storniert.

Der eigentliche Stromliefervertrag blieb unverändert bestehen.

4. Datenaustausch:

a) Die Anschriften inkl. der wichtigsten Kundendaten stellte das Unternehmen per Mail zur Verfügung; Excel

b) Die Agentur dokumentierte jedes Telefonat sowie deren Ergebnisse:

- KD erreicht – KD sollte überweisen
- KD erreicht – KD sollte nicht überweisen
- KD wünschte weiterhin Lastschrift
- KD wollte Paket nicht mehr
- KD mehrfach nicht erreicht (5-6 vergebliche Versuche an versch. Tagen und zu versch. Zeiten)
- KD mit Klärungsbedarf werden vom Anfrager direkt zurückgerufen

c) Täglich (am folgenden Werktag) übermittelt Callcenter folgende Listen an den Anfrager:

- KD hatte überweisen inkl. Euro-Betrag
- KD hatte nicht überweisen inkl. Eurobetrag
- am Ende der Aktion alle KD, die nicht erreicht werden konnten

5. Timing:

umgingend

6. Vergütung:

Die Projektabrechnung erfolgte auf Basis erfolgter Kundengespräche (nicht erreichte KD wurden nicht vergütet)

7. Sonstiges:

Das Unternehmen würde Callcenter und seine MA vor Projektstart entspr. schulen und briefen. Auch bei der Ausarbeitung eines Dialogskriptes wollte das Unternehmen gerne behilflich sein.

*
Stadtname aus Datenschutzgründen geändert.
Unseren Service können wir kostenfrei anbieten, da wir uns über die Callcenter finanzieren
# 31619#



.